News

   -   IN ANDREZIEUX-BOUTHÉON ANGEKOMMEN
Nach drei intensiven, aber guten Aufbau-Wochen im Swiss Tennis in Biel, bin ich bereit für die Erste Turnierserie im neuen Jahr. Gestern am späten Nachmittag bin ich mit meinem Trainer Predrag Nedeljkovic gut in Andrezieux-Bouthéon (FRA) angekommen, wo ich ab Morgen in der Qualifikation zum 50'000$ Turnier starte. Heute geniesse ich noch einen Tag, den ich nutzen kann um mich optimal für die erste Qualifikationsrunde vorzubereiten. Am Nachmittag wird das Sign-In sein und dann wird die Auslosung und der Spielplan erstellt.
   -   SAISONVORBEREITUNG HAT BEGONNEN
Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet. Seit zwei Wochen bereite ich im Swiss Tennis in Biel für die neue Saison vor. In den ersten Tagen stand vorallem Kondtion mit Beni Linder (Head Coach Swiss Tennis) auf dem Programm und das Tennis hatte zweite Priorität. Damit ich mit einer guten Basis in die neue Saison starten kann, muss die konditionelle Basis vorhanden sein. Ab dieser Woche kehre ich auf den Tennisplatz zurück um mich auf mein erstes Turnier in Frankreich vorzubereiten. Ab dem Wochenende bin ich in der Qualifikation beim 50'000$ Turnier in Andrezieux-Bouthéon (FRA) im Einsatz. Doppel werde ich mit V. Golubic (SUI) spielen.
   -   SWISS CHAMPION TROPHY 2015
Am vergangenen Wochenende konnte ich mein allerletztes Turnier in dieser Saison erfolgreich beenden. An den nationalen Meisterschaften in Biel stand ich im Einzel sowie im Doppel mit meiner Partnerin Jil Teichmann (N1/8) im Einsatz. Am Donnerstag startete ich gegen die junge Aargauerin S. Schärer (N3/40) mit einem ungefährdeten 6-3 6-0 ins Turnier. In der Runde der letzten acht wartete mit Nina Stadler (N2/18) ein erster Prüfstein, den ich dank einem guten und konzentrierten Match sicher mit 6-2 -6-1 gewann. Im Halbfinale kam es dann zu einem aufeinandertreffen mit meiner Doppelpartner Jil Teichmann. Dass Match startete sehr ausgeglichen und im ersten Satz wechselten sich Break um Break ab bis mir das entscheidende Break zum 6-4 gelang. Im zweiten Satz konnte ich mein Niveau halten und realisierte zu Beginn das Break welche ich bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen gab und somit stand ich zum ersten Mal im Final der Schweizermeisterschaften. Dort traff ich am Sonntag im ersten Match des Tages auf meine Fed Cup Kollegin V. Golubic (N1/7). Das Match startete sehr ausgeglichen bis ich das erste Break zum 3-1 realisierte. Leider konnte ich dies nicht bestätigen und kassierte gleich im nächsten Aufschlagspiel das Rebreak. Somit musste das Tiebreak entscheiden, welche zu beginn ebenfalls ausgeglichen war. Am Schluss verlor ich dieses mit 6-7 (6) äusserst knapp. Im zweiten Satz fiel ich erneut in ein Konzentrationsloch und sah mich schnell mit einem 2-5 Rückstand konfrontiert. Jedoch konnte ich mich nochmals zurückkämpfen zum 4-5. Schlussendlich musste ich mich dennoch in diesem Finale mit 6-7 4-6 geschlagen geben und der verdienten Siegerin gratulieren.
Nach dieser Niederlage stand für mich noch das Doppelfinale auf dem Programm. Mit Jil Teichmann konnte ich dieses gegen die Paarung T. Arnold / L. Küng mit 6-2 6-1 gewinnen und wir durften uns zu den ersten Doppel-Schweizermeisterinnen küren. Somit ging für mich eine Intensive und erfolgreiche Woche mit einen Finale (Einzel) und dem Sieg (Doppel) zu Ende.
Nun stehen ein Paar Tage Ferien auf dem Programm bevor ich in der Altjahrswoche meinen Trainingsbetrieb wieder reduziert aufnehmen werde, bevor ich im Januar mit dem Aufbau für die Saison 2016 starte.
   -   AUS IM HALBFINALE - NEXT STOP SWISS CHAMPIONS TROPHY
Im 1/2-Finale startete ich sehr schlecht in die Partie und ich fand meinen Rhytmus bis zum 1-6 2-4 nicht. Es war eine enttäuschende Leistung bis dahin, da ich kaum einen Ball ins Feld spielen konnte und immer wieder mit mir zu kämpfen hatte. Im zweiten Satz kam ich langsam besser ins Spiel und gewann beim Stand von 2-4 drei Games in folge. Leider musste ich mich kurze Zeit später im Tie-Break geschlagen geben und verlor die Partie mit 1-6 6-7.

Nach dem 1/2-Final aus traten mein Coach und ich die Rückreise in die Schweiz an. Seit Montag trainiere ich wieder im Swiss Tennis um mich optimal auf die Schweizermeisterschaften vorzubereiten. Dieses wird mein letztes Turnier in diesem Jahr sein. Da ich in der ersten Runde ein Freilos geniesse werde ich erst am Donnerstag um 15.00 Uhr gegen A. Peer (N4.46) oder S. Schärer (N3.40) in Turnier eingreifen. Neu in diesem Jahr findet auch ein Doppelturnier statt und auch dort werden die neuen Schweizermeisterinnen erkoren. Ich werde mit Jil Teichmann (N1.8) am Freitag gegen die Paarung S. Ottomano/M. Deagostini (N2.17/N2.22) antreten. Die Uhrzeit ist noch nicht bekannt.

Alle Informationen zu den Schweizermeisterschaften in Biel
   -   1/2-FINALE ERREICHT
In mein 1/4-Finale gegen die Deutsche A. Klasen (WTA 630) startete ich sehr gut und ging schnell mit 5-2 in Führung. Mit dieser Führung wurde ich etwas passiver in meiner Spielweise was bedeutete, dass meine Gegnerin noch zu zwei einfacheren Games kam. Jedoch wurde meine Spielweise gegen Ende des ersten Satzes wieder aggressiver und ich konnte ihn mit 6-4 gewinnen. Zu Beginn des zweiten Satzes hatte ich mit einem Konzentrationsloch zu kämpfen, was zu einem zwischenzeitlichen Rückstand von 0-3 führte. Trotz allem kämpfte ich mich zurück und gewann schlussendlich die Partie mit 6-4 6-4. Morgen werde ich im Halbfinale, zweites Match nach 14.00 Uhr, gegen die Italienerin G. Brescia (WTA 390) antreten.
   -   1/4-FINALE ERREICHT
Gestern konnte ich meine zweite Runde gegen die Deutsche C. Werner (WTA 810) mit 6-1 6-3 gwinnen. Ich startete viel besser und entschlossener in dieses Match als noch zwei Tage zuvor und so gewann ich den ersten Satz nach knapp 36min klar mit 6-1. Im zweiten Satz hatte ich Anfangs mühe meine Intensität hoch zu halten und bekam sogleich ein Break zum 0-2. Ich erholte mich von diesem Break schnell, realisierte das Rebreak und liess danach nicht mehr locker und gwann schlussendlich nach knapp über einer Stunde. Am Nachmittag erkundete ich mit Nina Stadler und Chiara Grimm (Bild) das kleine aber schöne Örtchen Ortisei. Mein 1/4-Finale bestreite ich heute im zweiten Match nach 16.00 Uhr gegen eine weitere Deutsche A. Klasen (WTA 630).

Live Score ITF Women's Circuit Ortisei 10'000$
   -   STARTRUNDE ÜBERSTANDEN
In der ersten Runde hatte ich sehr grosse Mühe ins Match zu finden und vorallem hatte ich mit mir selber zu kämpfen (Bauchkrämpfe). Im ersten Satz musste das Tiebraek die Entscheidung bringen. Nach dem ich zwei Satzbälle abwehren musste konnte ich diesen trotzdem mit 7-6 (7) gewinnen. Der zweite Satz wiederspiegelte den Ersten und auch hier musste das Tiebreak entscheiden. Erneut gelang mir den Start nicht wunschgemäss und bald stand es 2-5 auf dem Scoreboard. Dank einer erneuten Leistungssteigerung konnte ich dieses ebenfalls zu meinen Gunsten drehen und schlussendlich die Partie  nach über zwei Studen mit 7-6 (7) 7-6 (7). Gestern hatte ich einen Spielfreien Tag, an welchem ich mich erholen konnte und zwei Trainingseinheiten absolvierte. Heute um 12.00 Uhr spiele ich meine zweite Runde gegen die Deutsche C. Werner (WTA 810).

Live Score ITF Women's Circuit Ortisei 10'000$
   -   IN ORTISEI (ITA) ANGEKOMMEN
Mein neuer Teilzeit-Coach Cyril Cornue und ich sind am Sonntag für mein letztes internationales Turnier (10'000$) in Ortisei (ITA) angekommen. Bereits nach der Ankunft hatte ich noch die erste Trainingseinheit mit Nina Stadler (SUI). Gestern standen nochmals zwei Einheiten auf dem Programm bevor es heute not before 17.00 Uhr gegen die Italienerin L. Samsonova los geht. Im Doppel werde ich an diesem Turnier nicht antreten.

Live Score Women's Circuit Ortisei 10'000$
   -   SIEG IM DOPPEL
Im Finale konnten wir uns gegen die beiden Holländerinnen L. Kerkhove / Q. Lemoine durchsetzten. Nach einem Fehlstart und dem Verlust des ersten Satzes mit 3-6, konnten wir unser Niveau steigern und kamen immer besser mit dem druckvollen Grundlinienspiel unserer Gegnerinnnen zurecht. Als uns im zweiten Satz das Break zum 4-2 gelang, fanden wir auf die Siegerstrasse und konnten dies bis zum Schluss durchziehen. Mit einem Ass und 15 der letzten 18 Punte beendeten wir das Match und gewannen im Super Tiebreak mit 3-6 6-3 10-3. Dies war unser zweiter gemeinsamer Tital an einem 25'000$ Turnier. Nun werde ich zurück in die Schweiz fliegen und die nächsten zwei Wochen hier trainieren, bevor es am 7. Dezember ans letzte internationale Turnier nach Ortisei (ITA) geht.
   -   NIEDERLAGE IM EINZEL - SIEG IM DOPPEL
Nach meiner Niederlage im Einzel gegen die Engländerin F. Christie (WTA 531), konnte ich es im Doppel besser machen und mich mit meiner Partnerin A. Matteucci für das Enspiel qualifizieren. Im Halbfinal gewannen wir gegen die Paarung S. Oyen / G. Minnen klar mit 6-2 6-0. Von Beginn weg spielten wir sehr gut und konnten unser hohes Niveau bis zum Schluss halten. Im Finale werden wir gegen das an Nummer drei gesetzte Duo L. Kerhove / Q. Lemoine (NED) spielen.
 

Hauptsponsoren



Copyright © 2015 | Xenia Knoll